logo%20sehr%20dunkel_edited.png
 

SCHMERZTHERAPIE

 

INVASIVE

SCHMERZ

THERAPIE

Wenn Menschen ihren chronischen Schmerz als ein häufiges Aufflackern akuter Schmerzen erleben, kann es sinnvoll sein, mit invasiven (Spritzen-)Behandlungen die Schmerzstärke zu reduzieren. Eine besondere Form invasiver Schmerztherapie ist die periradikuläre Kortisonapplikation (PRT)

Indikationsstellung und Überweisung kommen vom Schmerztherapeuten.

Zur Therapie gehört auch:

  • Therapeutische Lokalanästhesie

  • Therapeutische Leitungs-, Plexus- und rückenmarksnahe Anästhesien

  • Sympathikusblockaden

  • Rückenmarksnahe Opioidapplikation

  • Trigger-Point-Therapie

  • Neuraltherapie

SANFTE

SCHMERZ

THERAPIE

Wenn medikamentöse Therapie nicht mehr ausreichend Linderung bringt, können auch naturheilkundliche Vorgehensweisen helfen, den Körper gegen Schmerz abzuhärten. Dabei geht es darum, dass Sie aus der Therapie neue Fähigkeiten mitnehmen.  

Dazu gehören:  

  • Hypnoide Techniken, Atementspannung 

  • Fähigkeiten der Naturheilkunde (Kneipp, Bilz) 

  • Stimulationstechniken (z. B. TENS) 

  • Akupunktur ggf. mit Anleitung von Shia Tsu 

  • Schröpfen, Gua Cha, Schabetechnik 

  • Anleitung für Taping 

  • psychologische Schmerzbewältigung, Coping

 

THERAPIE

PROGRAMME

Die multimodale Therapie

Die optimale Therapie ist die multimodale Therapie.

Bei bestimmten chronischen Schmerzen bieten wir multimodale Therapiepro-gramme an. Dies sind von den Krankenkassen besonders geförderte Programme. 
Dabei werden Ihre Schmerzen von mehreren Disziplinen betreut und therapiert. Die Therapeuten treffen sich wöchentlich, um über die laufende Therapie zu sprechen. Alle Therapeuten können flexibel reagieren, indem sie zeitnah notwendige Angebote zur Verfügung stellen. 
Die Vorgehensweise wird individuell für Sie konzipiert , geprüft und abgesprochen. Hier arbeiten wir eng mit den kooperierenden Ärzten und der Rehabilitationseinrichtung medicoreha zusammen. 

Basisbausteine sind: 

  • Aufklärung über die Schmerzerkrankung 

  • medizinische Schmerzbehandlung 

  • Verhaltenstraining zur Schmerzbewältigung 

  • Physiotherapie 

  • Physikalische Therapie 

  • Medizinische Trainingstherapie 

  • Entspannungsverfahren

Integrierte Versorgung bei Rückenschmerz 
Chronische Rückenschmerzen verselbständigen sich unabhängig von einem vorbestehenden Gewebeschaden. Sie können die Betroffenen körperlich und seelisch zermürben. Schmerzen gelten als chronisch, wenn sie über mehr als drei Monate andauern. Während der Akutschmerz als wichtiges Warnsignal des Körpers auf eine Verletzung oder Erkrankung hinweist, wird chronischer Schmerz selbst zur Krankheit. 

v

Therapeutische Ansatzpunkte 
Da chronische Schmerzen auf die übliche symptomatische Therapie nicht gut ansprechen, erfordert ihre Behandlung ganz andere Ansatzpunkte. Im Vordergrund steht neben der Schmerzlinderung insbesondere die Schmerzbewältigung – das heißt, die Patienten lernen, mit ihren Schmerzen anders umzugehen und auf diese Weise ihre Lebensqualität zurückzugewinnen. 

v
Ein zweiter wichtiger Punkt ist die Verbesserung der Körperwahrnehmung und Beweglichkeit, denn die meisten chronischen Schmerzpatienten bewegen sich aus Angst vor Schmerzen kaum noch und geraten dadurch in einen Teufelskreis aus Bewegungsmangel, Muskelschwäche und Schmerzverstärkung. 

Integrierte Versorgung Kopfschmerz 

Für die Versorgung chronischer Kopfschmerzen arbeiten wir nach den Richtlinien der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft. Zur Anwendung kommen schulmedizinische medikamentöse Therapie in Verbindung mit naturheilkundlichen Vorgehensweisen, sowie psychosomatische Therapie.  

 

PHYSIO

THERAPIE

Schmerzpatienten erfahren bei einfachen Belastungen ihre Grenzen. Vorbehandlungen in Reha und Physiotherapie waren oft überfordernd und hatten nach Überlastung Schmerzphasen provoziert. Wir fördern bei Ihnen das Urteilsvermögen, Ihre Belastungsgrenzen einzuschätzen und von da aus ein individuelles Bewegungsprogramm zu entwickeln.  

V

Wir kooperieren mit allen umliegenden Physiotherapeuten in Neuss, Düsseldorf und Umgebung. Gerne informieren wir Sie über Behandlungsmöglichkeiten und Qualität unserer Partner. 

B

Mit der Physiotherapie im Reha Zentrum der medicoreha bestehen besonders enge Beziehungen. Regelmäßige Besprechungen dienen einer optimalen Steuerung und regelmäßiger Kontrolle der Therapie. 

 

HÄUFIGE

DIAGNOSEN

Kopfschmerzen: 

  • Spannungskopfschmerzen 

  • Migräne 

  • Cluster-Kopfschmerzen 

 

Neuropathische Schmerzen: 

  • Trigeminusneuralgie 

  • Polyneuropathie 

  • Postzoster-Neuralgie 

  • Phantomschmerzen 

  • sympathische Reflexdystrophie 

 

Wirbelsäulennahe Schmerzen: 

  • Rückenschmerzen 

  • Bandscheibenvorfall  

  • Spinalkanalstenose 

 

Rheumatische Schmerzen: 

  • Osteoporose 

  • Rheumatische Systemerkrankungen 

  • Fibromyalgie 

 

Psychosomatische Schmerzsyndrome 

Tumorschmerzen 

Schmerzmittelübergebrauch